Deine Dreadlocks kannst du mit allerlei Schnickschnack verzieren. Hier gibt es wirklich die ausgefallensten und schönsten Möglichkeiten.

Von vieren verschiedenen möchte ich dir hier heute in diesem Beitrag erzählen.

Nummer eins: Dreadperlen

Ich glaube, Dreadperlen sind mit Abstand der beliebteste Schmuck von Dreadheads. Es gibt sie in allen möglichen Formen und Farben und auch aus ganz unterschiedlichen Materialien. Du kannst zum Beispiel handgefertigte Makrameeperlen auf deine Locs schieben; aber auch Schmuck aus Holz, Edelsteinen, Metall oder Fimo gibt es. Hier ist der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Ganz egal ob du es bunt magst und dir alle möglichen Materialien in den verschiedensten Farben auf die Dreadlocks schiebst oder ob du es lieber einheitlich magst und nur Perlen aus zum Beispiel goldenem Metall benutzt, Dreadperlen sind immer ein Hingucker und sehen immer toll aus. Schau gerne mal bei unserer Dreadperlen-Kollektion vorbei, dort haben wir eine Auswahl an verschiedensten Schätzen.

Aber Vorsicht! Solltest du gerne auf Metalkonzerten headbangen, passe auf, dass du dich und auch deine Mitmenschen nicht mit deinem Schmuck verletzt!

Nummer zwei: Bunte Schnüre

Auch hier kannst du die verschiedensten Farben und Materialien wählen. Ich kenne viele Leute welche Baumwolle oder allgemein Wolle benutzen um ihre Dreads zu dekorieren, ich persönlich rate dir aber zu gewachstem Garn. Dieses filzt nämlich, im Gegensatz zu Wollen, nicht mit deinen Locs zusammen und kann so jederzeit einfach wieder entfernt werden.

Es gibt verschiedene Techniken wie du deine Dreadlocks einwickeln kannst. Anbei zeige ich dir ein schon etwas älteres Video von unserem DreadFactory YouTube-Kanal, dort kannst du sehen, wie man Makramee um die Dreadlocks herum arbeiten kann.

Nummer drei: Dreadwraps

Nicht nur, dass du deine eigenen Dreads mit Garn umwickeln kannst, du kannst dir auch ganz einfach schon fertige Dreadwraps zwischen deine Locs hängen. Dies bietet sich besonders an, wenn du deine Erscheinung etwas aufpeppen, aber nichts an deinen eigenen Dreadlocks verändern willst.

Auch hier gibt es natürlich verschiedene Farben. Du kannst die Dreadwraps also auch ganz bunt wählen, in eher natürlichen Farben oder du lässt dir auch noch einige Perlen mit einarbeiten. Das Installieren ist ganz einfach, genauso wie das entfernen auch. Die Dreadwraps haben meistens oben eine Schlaufe, womit du den Ansatz deines Dreads umschlingen kannst. Fertig.

Nummer vier: Sonstiges

Bei diesem Punkt wusste ich nicht genau wie die Überschrift heißen soll, denn wie fasst man Dinge wie Anhänger, Muscheln, Glöckchen oder Plugs / Tunnel (welche eigentlich für die Ohren gedacht sind) zusammen? Denn genau mit diesen Dingen kannst du deine Locs auch schmücken. Kleine Glöckchen oder Anhänger lassen sich besonders einfach befestigen. Hierzu nimmst du einfach eine Nadel und einen Faden und „nähst“ dieses an deinen Locs fest. Genauso kannst du es mit Muscheln machen, hier musst du natürlich zuvor ein kleines Löchlein reinbohren. Tunnel oder Plugs sind da schon etwas komplizierter. Hierfür musst du deine Locs ein wenig aufkämmen (wenn du nicht gerade mittendrin eine ungedreadede Stelle hast) und filzt dann deinen Dread um den Tunnel/Plug herum. Ich finde wirklich, dass das auch total cool aussehen kann, besonders da es diese auch in so vielen Formen und Farben gibt.

Also ganz egal, wie du deine Dreadlocks schmücken möchtest, es gibt für jeden Geschmack etwas! Trau dich ruhig, einmal etwas Neues auszuprobieren. Ich wünsche dir ganz viel Spaß dabei!

Ähnliche Artikel finden

ArchivLocs-Tutorials

Mehr Artikel

Sind Dreadlocks wirklich hygienisch?

Ja, natürlich sind Dreadlocks hygienisch – wenn sie richtig gepflegt werden. Das richtige Pflegen und Waschen von Dreadlocks ist wichtig um schön gepflegte Locs zu haben. Deshalb kommen hier nun ganz viele Informationen für dich.

Pony deluxe – offen lassen oder verdreaden?

Ein Kopf voller Dreadlocks oder ein paar Haare, die das Gesicht umrahmen - möchte man gerne ein paar Fransen in die Stirn hängen, einen geraden Pony, einen Micropony oder die Mähne ganz aus dem Gesicht haben? Ganz oft ist es ein Hin und Her.